Mitgliederversammlung

 
 

SPD-Ortsverein diskutiert über Inselthemen und wählt Delegierte

 

In der letzten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins am 27.02.2017 wurden die Delegierten für verschiedene Parteiveranstaltungen auf dem Festland gewählt. Im Mittelpunkt stand dabei die Wahl der Norderneyer Vertreter für die Nominierung des nächsten Landtagskandidaten unseres Wahlkreises 87 „Wittmund/Inseln“. Der bisherige Landtagesabgeordnete Holger Heymann steht nicht mehr zur Wahl, da dieser bei der letzten Kommunalwahl zum hauptamtlichen Landrat für den Kreis Wittmund gewählt wurde.  Auch für die Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) entsendet der Insel-Ortsverein einige Mitglieder.

Zwischen den Wahlen diskutierten die Sozialdemokraten einige aktuelle Norderney-Themen:

Unter anderem sprachen die Mitglieder über das Bauvorhaben der sogenannten Gartenstadt, das als weiteres Einheimischenmodell befürwortet wird. Dabei kritisierten sie die Rolle des Ratsherrn Moroni, der trotz offensichtlicher Befangenheit an der Diskussion und der Abstimmung im Bauausschuss teilnahm.  
Wenn der neue Fährterminal am Hafen fertiggestellt ist, muss auch das Problem mit den Fahrrädern gelöst werden. Ein überdachter Unterstand ist dort erforderlich. Auch das dortige dauerhafte Parken von Firmenfahrzeugen sollte eine separate Alternative finden.
Die SPD fordert weiterhin, dass beim Verkauf und Neubau von Häusern Dauerwohnraum erhalten bleibt und dies von der Stadt und vom Landkreis Aurich regelmäßig kontrolliert wird.

Für das Areal „Campingplatz Booken“ wünschen sich die Ortsvereinsmitglieder ein neues Konzept. Hierzu gibt es über eine gastronomische Nutzung, wie es in der Vergangenheit angeboten und von Einwohnern und Gästen in Anspruch genommen wurde, unterschiedliche Meinungen und noch kein abschließendes Votum. 

In den letzten Monaten konnte der SPD-Ortsverein Norderney erfreulicherweise mehrere neue Mitglieder aufnehmen. Diese haben einen „offenen sozialdemokratischen Meinungsaustausch“ an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 18:30 – 20:00 Uhr im Haus der Begegnung organisiert. Einige politisch Interessierte konnten bereits begrüßt werden. Weitere Norderneyerinnen und Norderneyer und auch Gäste sind herzlich willkommen in ungezwungener Runde zu diskutieren.    

Die Fraktion der SPD im Norderneyer Rat stellte außerdem ihre Schwerpunktthemen für diese Legislaturperiode vor. Dazu wird es in nächster Zeit noch einige konkrete Aussagen geben.

SPD-Delegierte:

Helge Cassens
Petra Cassens
Anfried Hauschild
Andreas Johanni
Peter Nuhn
Jutta Schaper
Axel Stange
Ursula Stieren
Johannes Terfehr
Hermann Visser
Marie-Luise Visser
Jutta Wunsch

 
 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.