Jahreshauptversammlung

 
Foto: SPD Norderney

SPD-Vorstand

 

Nach der Begrüßung und Ehrung von langjährigen Mitgliedern berichtete der Ortsvereinsvorsitzende Axel Stange umfangreich über die vielen Aufgaben und Themen mit denen sich die SPD in den letzten Monaten beschäftigt hat.

 

Unter anderem ist in das Projekt „5-Sterne-Hotel“ wieder Bewegung gekommen. Die Investoren hätten aktuell Veränderungswünsche. Nach Ansicht der SPD-Mitglieder muss das Leistungsverzeichnis der Ausschreibung eingehalten werden. Hier zeigt sich auch, dass der Weg der SPD, das „Haus der Insel“ solange zu erhalten bis eine Alternative für den großen Saal umgesetzt wurde, der richtige ist.
Das Thema „Dauerwohnraum“ für Norderneyer wurde und wird in den Erhaltungssatzungen der Stadt erfolgreich verankert.
Der Bau von 60 Appartements für Mitarbeiter und Saisonkräfte des Staatsbades am Wasserturm hat die volle Unterstützung der Partei.
Die Regenentwässerung und Straßensanierung in der Nordhelmsiedlung schreiten voran. Der fünfte und letzte Bauabschnitt wird demnächst in Angriff genommen. Die Gesamtkosten betragen rund 4,5 Millionen Euro.
Auf Druck der SPD-Fraktion wurde der Spielplatz am Kap wieder attraktiv gestaltet.
Auch der Anbau bei der Feuerwehr entwickelt sich. Die SPD ist der Ansicht, dass in diesem Rahmen auch die sanitären Anlagen in der 1. Etage des alten Gebäudes erneuert werden sollen.
Beim neuen Hafenterminal der Reederei wird aktuell über den Verkehrsfluss zwischen Bussen, Taxen und dem An- und Abreiseverkehr verhandelt. Auch die Parkplatzsituation einschließlich der notwendigen Fahrradstellplätze muss dabei neu organisiert werden.
Die Kommunalwahl wird in diesem Jahr das zentrale Thema sein. Die SPD ist aktuell dabei, ein Programm für die Zukunft der Insel zu entwickeln und eine attraktive Kandidatenliste zu erstellen.

Hans-Hermann Kramer berichtete über die Arbeit der AG 60plus. Über die zukünftige Konzeption der Arbeitsgemeinschaft wird es nach Ostern eine Besprechung geben.

Kassierer Peter Nuhn konnte einen positiven Kassenbestand vermelden und die Prüfer bescheinigten ihm eine vorbildliche Kassenführung.

Der Vorstand wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Die Parteimitglieder wählten danach ihre Kandidaten für die Kreistagwahl im September. Johannes Terfehr, Jutta Wunsch und Heidi Raschke werden demnach für Norderney auf der Liste stehen. Terfehr aller Voraussicht nach auf Platz 1 unseres Wahlkreises!

Außerdem wurden die Delegierten für den nächsten Parteitag im Unterbezirk Aurich am 30. April 2016 in Ihlow gewählt.
Delegierte und Ersatz-Delegierte: 
Jürgen Bischoff, Andreas Johanni, Hans-Hermann Kramer, Peter Nuhn, Heidi Raschke, Jutta Schaper, Ulf Schaper, Axel Stange, Ursula Stieren, Johannes Terfehr, Hermann Visser, Bernhard Wessels-Stieren, Jutta Wunsch

 
Foto: SPD Norderney

25 Jahre SPD:
Andreas Johanni

Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft:
Anneliese Bruhn, Bettina Groß-Hohnacker, Peer Groß-Hohnacker, Hans-Gerd Heyen, Andreas Johanni, Johann-Heinrich Meyer, Rudolf Schlieth, Gent Visser

 
 
Foto: SPD Norderney

40 Jahre in der SPD (v.l.n.r.): Gerda Groß und Elke Fuhrmann mit Axel Stange

Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft:
Elke Fuhrmann, Gerda Groß

 
 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.